Bio-Kosmetik oder Naturkosmetik: Die Label zur Unterscheidung


Naturkosmetik wirbt gerne mit besonders natürlichen Zutaten, dabei werden häufig Naturkosmetik und Bio-Kosmetik in einen Topf geschmissen. Nicht selten sorgt das sogar bei gut informierten Verbraucher*Innen für Verwirrung. Denn es gibt deutliche Qualitätsunterschiede. In diesem Artikel erfährst du kurz und knapp, worin sich Naturkosmetik und Bio-Kosmetik unterscheiden und wie du zertifizierte Naturkosmetik und Bio-Kosmetik erkennst, denn eine gesetzlich verbindliche Regelung gibt es nicht. 

Bio-Kosmetik ist die Königsklasse, denn hier muss ein besonders hoher Anteil an Rohstoffen aus kontrolliert biologischem Anbau verwendet werden. Tierversuche sind generell nicht gestattet, weder für die Überprüfung der Inhaltsstoffe, noch für die Erprobung der kosmetischen Produkte auf Benutzersicherheit. mit denen zusätzlich auch keine Tierversuche durchgeführt wurden. Bei Naturkosmetik sind die Regularien nicht so streng . Hier liegt der Anteil an biologischen Rohstoffen deutlich niedriger. 


Wo liegen die Unterschiede?

Was ist Naturkosmetik

Im Gegensatz zur herkömmlichen Kosmetik müssen die Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs sein. Der Anteil an Inhaltsstoffen aus kontrolliert biologischem Anbau ist dabei nicht einheitlich festgelegt und variiert je nach Produktkategorie. Die Verwendung von Parabenen, Paraffinöl, Silikonen, also sogenannten „Nasties“ ist ausgeschlossen. Manch fragwürdige Emulgatoren und Konservierer sind noch erlaubt. Für ein Gesichtswasser gelten andere Werte als für ein Shampoo oder eine Creme. Für Cremes sind XX - YY % Anteile aus kbA gefordert.

  • Keine einheitliche Vorgabe zu Inhaltsstoffen aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA)

  • Keine Nasties

  • Nie Tierversuche

Was ist Biokosmetik

Bio-Kosmetik ist Naturkosmetik mit einem besonders hohen Anteil an natürlichen Inhaltsstoffen aus kontrolliert biologischem Anbau, in Cremen liegt er meistens 95%. Dabei wird das Wasser natürlich nicht berücksichtigt. Die INCI der Bestandteile aus kontrolliert biologischem Anbau sind bei den Inhaltsstoffen verpflichtend mit einem Sternchen * gekennzeichnet. Du findest weiterhin keine als bedenklich eingestuften Inhaltsstoffe wie Parabene, Mineralöle (Vaseline, Paraffine), synthetische Duftstoffe (CI + Nummer), synthetische Farbstoffe (CI + Nummer) oder synthetische Konservierungsstoffe (E + Nummer).

  • 95% Anteil an Inhaltsstoffen aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA)

  • Kennzeichnung kbA INCI*

  • Keine Nasties

  • Nie Tierversuche


Häufige Fragen zu Naturkosmetik und Bio-Kosmetik

Muss Bio-Kosmetik vegan sein?

Nein, Naturkosmetik und Bio-Kosmetik müssen nicht notwendigerweise vegan sein. Entscheidend ist, dass die Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs sind. Das schließt natürlich tierische Produkte wie Bienenwachs (Bees Wax), aber auch das seltener verwendete Wollwachs (Lanolin) mit ein. Einige weitere exotischere Rohstoffe gibt es auch noch aus tierischem Ursprung. Weder bei Naturkosmetik noch bei Bio-Kosmetik sind Tierversuche erlaubt. Das gilt für die Testung der fertigen Produkte, aber auch für die verwendeten Inhaltsstoffe. 

Woran erkenne ich zertifizierte Naturkosmetik bzw Bio-Kosmetik?

Prinzipiell könnte sich jede Creme „Naturkosmetik“ nennen, da eine einheitliche Regelung, die Naturkosmetik oder Biokosmetik auszeichnet fehlt. Dafür gibt es eine Reihe an Siegeln, die für einen gewissen Qualitätsstandard stehen. Wir haben für dich die bekanntesten Siegel unter die Lupe genommen. Die Siegel stehen sowohl für Bio-Kosmetik mit dem Zusatz „organic“, als auch für Naturkosmetik mit dem Zusatz „natural“. In der Tabelle geben wir dir die Kriterien für Bio-Kosmetik an. 

Darf Palmöl enthalten sein und wie wird das geregelt?

Ja, in Naturkosmetik und Bio-Kosmetik kann Palmöl enthalten sein. Du erkennst es an der INCI Elaeis guineensis oil. Als Inhaltsstoff wird es jedoch selten verarbeitet, da es in der Kritik steht aufgrund des Anbaus und der ungünstigen Pflegeeigenschaften. Palmöl gibt es sowohl aus herkömmlichem, als auch aus kontrolliert biologischem Anbau. Achte darauf, dass auch mit Glycerin Palmöl in den Produkten versteckt enthalten sein kann, denn das wird oft auch aus Palmöl gewonnen und kann auch aus kbA stammen! Der Verzicht darauf und auf daraus hergestellte Inhaltsstoffe ist eine freiwillige Maßnahme der Hersteller. 

Sollte ich Naturkosmetik verwenden? 

Gerade mit Bio-Kosmetik kannst du dir sicher sein, dass du deine Haut ausschließlich mit Inhaltsstoffen höchster Qualität versorgst. Die meisten Hersteller von Naturkosmetik und Bio-Kosmetik achten sehr auf schonende Verarbeitung und ein familiäres Produktionsumfeld ist meistens Standard. Außerdem kannst du dir sicher sein, dass deine Cremes ohne Tierversuche entwickelt und produziert wurden. Also Ja! Von uns eine klare Empfehlung zur Verwendung von Naturkosmetik und Bio-Kosmetik. Naturkosmetik und Bio-Kosmetik unterscheiden sich allerdings in der Wirkweise von konventioneller Kosmetik, daher kann sich die Umstellung zuerst etwas ungewohnt anfühlen.

Sowohl mit Naturkosmetik als auch mit Bio-Kosmetik liegst du vollkommen richtig, wenn du auf eine natürlichere Pflege umstellen möchtest. Die Produkte kommen ohne Tierversuche aus. So genannte „naturnahe Kosmetik“ können wir nicht empfehlen. Hier sind einige der oben genannten Nasties noch erlaubt. Willst du dir also sicher sein, dass ausschließlich Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau auf deine Haut kommen, ist Bio-Kosmetik deine erste Wahl. 


Die Label für zertifizierte Naturkosmetik und Bio-Kosmetik

NATRUE NATURAL SKINCARE

NATRUE ORGANIC SKINCARE

International tätiger, nicht gewinnorientierter Verband mit dem Schwerpunkt Naturkosmetik und Biokosmetik, mit dem Ziel einen internationalen Standard für Naturkosmetik zu etablieren. Für das Label NATRUE ORGANIC COSMETICS müssen mindestens 95% der Inhaltsstoffe exklusive Wasser aus kontrolliert biologischem Anbau kommen.

  • keine hormonell wirksamen Chemikalien  
  • keine synthetischen Duftstoffe 
  • keine synthetischen Farbstoffe 
  • keine PEG
  • keine Paraffine 
  • keine Propylene
  • keine Alkyle
  • keine Silikonöle oder Silikonderivate
  • keine genetisch modifizierten Inhaltsstoffe (auf Grundlage der EU-Regelungen) 
  • keine Bestrahlung von Endprodukten oder pflanzlichen Inhaltsstoffen
  • keine Tierversuche

COSMOS NATURAL 

COSMOS ORGANIC

ECOCERT NATURAL

ECOCERT ORGANIC

Den COSMOS-Standard haben der BDIH (Deutschland), COSMEBIO (Frankreich), ECOCERT (Frankreich), ICEA (Italien) und SOIL ASSOCIATION (UK) laut Eigenaussage vereinbart, um für Naturkosmetik und Biokosmetik international vereinheitlichte Kriterien und ein einheitliches Zertifizierungsverfahren zu schaffen. Unterschieden wird zwischen COSMOS NATURAL und COSMOS ORGANIC, wobei COSMOS ORGANIC nur dann vergeben wird wenn 95% der pflanzlichen Rohstoffe biologischen Ursprungs sind. Rohstoffe wie Milch und Honig sind erlaubt.

  • keine hormonell wirksamen Chemikalien  
  • keine synthetischen Duftstoffe 
  • keine synthetischen Farbstoffe 
  • keine PEG
  • keine Paraffine 
  • keine Propylene
  • keine Alkyle
  • keine Silikonöle oder Silikonderivate
  • keine genetisch modifizierten Inhaltsstoffe (auf Grundlage der EU-Regelungen) 
  • keine Bestrahlung von Endprodukten oder pflanzlichen Inhaltsstoffen
  • keine Tierversuche

AUSTRIA BIO GARANTIE

Österreichisches Qualitätssiegel das Bezug nimmt auf die im österreichischen Lebensmittelbuch geforderten Kriterien für Naturkosmetik und Bio-Kosmetik. Mindestens 95% der pflanzlichen Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau stammen, wobei 100% anzustreben sind.

  • keine synthetischen Duftstoffe und Antioxidantien
  • keine Silikone
  • keine ethoxylierten Rohstoffe und UV-Filter 
  • keine GMO-Rohstoffe
  • keine ionisierende Strahlung
  • keine Nanoparktikel und Mikropartikel
  • keine Bestandteile vom Aussterben bedrohter Pflanzen- und Tierarten
  • nur Bestandteile von Tieren aus Nutztierhaltung
  • keine Tierversuche

ICADA NATURAL

ICADA ORGANIC

ICADA (International Cosmetic and Device Association) ist ein europäischer Service- und Lobby-Verband für kleine und mittlere Unternehmen, die Körperpflege- und Kosmetikprodukte sowie Waschmittel herstellen und vertreiben. Der Einsatz pflanzlicher Rohstoffe muss laut Eigentümer des Siegels “soweit als möglich” aus zertifiziertem ökologischem Ausgangsmaterial bestehen und prozentuell angeben werden. 

Der Einsatz von Stoffen, die traditionell von lebenden Tieren für den menschlichen Genuss oder die Nutzung produziert werden wie z.B. Milch, Honig oder Seide ist gestattet.


  • keine organisch-synthetischen Farbstoffe
  • keine synthetische Duftstoffe
  • keine ethoxylierten Rohstoffe
  • keine Silikone
  • keine synthetische Halogen-organischen Verbindungen, synthetische Halogen-organischen Synthesebausteine, synthetische Halogen-organische Zwischenstufen und resultierende Verbindungen wie quarternäre Verbindungen oder Carboxyl-Verbindungen 
  • keine Erzeugnisse der Petrochemie wie Paraffinöle und –Wachse
  • keine pflanzliche oder tierische Materialien unter Artenschutz (analog dem Nagoya-Protokoll)
  • keine radioaktive Bestrahlung
  • die Behandlung von pflanzlichen und tierischen Rohstoffen oder des Endproduktes mit ionisierender Strahlung ist nicht zulässig


Erfahre wie du deine Haut an Bio-Kosmetik gewöhnst

Neugierig auf mehr Bio für deine Haut geworden? Möchtest du ein natürlich schönes Hautbild? Es nie zu spät auf Naturkosmetik oder Bio-Kosmetik umzustellen. Probiere es aus und überzeuge dich selbst! Die Umstellung braucht etwas Zeit, damit deine Haut entgiften kann. Bei uns erfährst du, wie dir der Umstieg gelingt. 



Bleibe informiert

Trage dich für unseren Newsletter ein und bleibe auf dem Laufenden, erhalte regelmäßig Tipps zu deiner individuellen Hautpflege und Angebote zu unseren Produkten. 

Email Addresse: