So erkennst du deinen Hauttyp

Mischhaut, trockene Haut, fettige Haut, empfindliche Haut, reife Haut – du liest es sicher auch immer wieder. Aber weißt du, welchen Hauttyp du hast und wie du deine Haut am besten pflegst? Die Kenntnis über deinen Hauttyp ist wichtig, um geeignete natürliche Wirkstoffe für deine Körper- und Gesichtspflege auszuwählen. Deinen Hauttyp kannst du ganz einfach mit. 

Die gängige Unterscheidung von Hauttypen kennst du bereits vom Sommerurlaub am Meer oder vom Winterurlaub in den Bergen. Dort ist die Kenntnis über den eigenen Hauttyp wichtig, um eine passende Sonnencreme auszuwählen. Hier findest du hilfreiche Hinweise, woran du erkennst, welchen Hauttyp du in Bezug auf deinen Hautzustand hast. Es ist wichtig, dass du das Wissen bei der Auswahl deiner für dich geeigneten Körper- und Gesichtspflege berücksichtigst, denn naturkosmetische Wirkstoffe haben unterschiedliche Eigenschaften und mit der richtigen Auswahl hast du auch eine passende Pflege für deinen Hauttyp zur Hand.  

Direkt zu deinem Hauttyp

Was ist normale Haut?

Normale Haut steht für ein ausgeglichenesHautbild – weder zu trocken noch zu fettig. Die Haut ist pflegeleicht und neigtnicht zu Empfindlichkeit und Unreinheit.

Merkmale  

  • Gleichmäßige Farbe, weiche und glatte Beschaffenheit
  • Kleine Poren, gute Durchblutung
  • Ausgeglichenes Hautbild ohne auffallende fettige oder trockene Bereiche  
  • Relevant für die Körper- und Gesichtspflege

Optimale Pflege

  • Neutrale Waschgels oder Naturseifen

  • Gesicht: Leichte Tagescremes, z.B. ein Belebendes Gesichtsfluid

  • Körper: Gelegentliches eincremen, wenn die Haut aufgrund äußerer Faktoren trocken erscheint, z.B. mit Schützender Bodylotion

Was ist Mischhaut?

Bei Mischhaut wechseln sich im Gesicht trockene und fettige Stellen ab. Fettige Stellen kommen häufig in der sogenannten T-Zone, also an Stirn, Nase und Kinn, vor. Die Wangen sind meist trocken. Deshalb ist die Auswahl der Pflegeprodukteetwas schwieriger, weil man „zwei verschiedene Hauttypen“ pflegt. Beim Körper kommt Mischhaut seltener vor. Dort hast du es eher mit trockener Haut zu tun, an Ellenbögen und Schienenbeinen. Unsere Tipps für die richtige Körperpflege findest du dazu unter Trockener Haut.

Merkmale  

  • Vergrößerte Poren in der T-Zone
  • Bildung von Mitessern und Pickeln in der fettigen Zone
  • Wangen neigen zu Trockenheit

Optimale Pflege

  • Wasser und Naturseife für die fettigen Stellen im Gesicht verwenden

  • Die trockenen Partien nur mit Wasser waschen  

  • Feuchtigkeitsspendende Pflegeprodukte verwenden, die nicht stark rückfettend sind

  • Für die trockenen Partien gezielt ein rückfettendes Gesichtsöl Add-In mit der feuchtigkeitsspendenden Gesichtscreme kombinieren

Zu Vermeiden

  • Abdeckende Kosmetika auf Mineralölbasis

  • Reiniger oder Parfüme mit hohem Alkoholgehalt

Was ist Fettige Haut?

Du hast einen glänzenden Bereich um Nase, Kinn und Stirn? Die Haut hat deutlich vergrößerte Poren und neigt zu Unreinheiten? Der Fetthaushalt ist aus dem Gleichgewicht gekommen. Deine Talgdrüsen produzieren zu viel Fett. Fettige Haut ist häufig eine Folge von ungesunder Ernährung und kann auch durch Verwendung von nicht geeigneten Pflegeprodukten auf Erdölbasis hervorgerufen werden, wenn sie über einen langen Zeitraum damit "zerpflegt" wird. Darüber kannst du mehr erfahren in unserem Artikel zur Umstellung auf Naturkosmetik und Bio-Kosmetik.

Merkmale  

  • Große, deutlich sichtbare Poren
  • Verdickte, "speckig" glänzende Haut
  • Mitesser und Pickel
  • Im fortgeschrittenen Zustand auch chronische Entzündungen der Talgdrüsen: Akne

Optimale Pflege

  • Leichte Feuchtigkeitscremes und Seren

  • Trocknende Pflanzenöle zur Nacht
  • Anregung der Durchblutung mit einer feinen Bürste im Gesicht

  • Falls du noch herkömmliche Kosmetik anwendest: Umstellung auf Naturkosmetik oder Bio-Kosmetik

  • Ernährung: Überprüfe deine Ernährungsweise und achte auf gesunde Fette aus Nüssen, Kernen, Avocado oder ergänzend Omega-3-Fettsäuren

Zu Vermeiden

  • Starke chemische Reinigungsmittel, die die Talgdrüsen zu mehr Produktion anregen

  • Herkömmliche Kosmetik, die deine Haut abdeckt, anstatt ihr Nahrung zuzuführen. Dadurch kann Talg nicht mehr abfließen, deine Poren verstopfen und entzünden sich

  • Zu reichhaltige und fettige Pflegeprodukte

Was ist sensible Haut?

Du leidest an durch Allergien, Entzündungen, Trockenheit, Druck oder Temperaturreiz hervorgerufenen vermehrte Rötungen und manchmal tut deine Haut sogar weh durch eine Reizung? Der Übergang zu trockener Haut ist fließend. Sensible Haut weist die gleichen Merkmale wie trockene Haut auf, aber es kommen oftmals Reizungen oder Entzündungen dazu. Die Versorgung der Haut mit wichtigen Fetten, die auch die Abwehr deiner Haut unterstützen ist gestört. Bedenke auch, dass sensible Haut eine Folge von falscher Hautpflege sein kann, wenn du jahrelang zu starke Reiniger oder zu viel Kosmetik angewendet hast.

Merkmale  

  • Dünnere durchscheinende Haut
  • Rote Flecken
  • Haut reagiert auf Reize empfindlich

Optimale Pflege

  • Spezielle Körperöl- und Gesichtsöl Add-Ins für sensible Haut

  • Entzündungshemmende Inhaltsstoffe
  • Pflegende Öle für sensible Haut: Mandelöl

  • Lauwarmes Wasser und wenig Naturseife zum waschen und duschen

Zu Vermeiden

  • Starke chemische Pflegeprodukte und agressive Peelings

  • Herkömmliche Kosmetik, die deine Haut abdeckt, anstatt ihr Nahrung zuzuführen. Dadurch kann Talg nicht mehr abfließen, deine Poren verstopfen und entzünden sich

  • Synthetische Duftstoffe

Was ist Trockene Haut?

Die Haut spannt oft schon kurz nach demWaschen? Die Haut neigt zum Jucken oder sogar zum Schuppen? Dieser Haut fehltdie Fähigkeit genug Fette zu produzieren, sie an die Hautoberfläche abzugeben,um den Schutzfilm aufrecht zu erhalten. Oft fühlt sie sich gespannt an und auch Falten treten meist recht früh auf. Wichtig ist nicht den Wasser-, sondernvielmehr den Fetthaushalt auszugleichen. Trockene Haut kann auch von zu scharfen Reinigern oder Duschgels ausgelöst werden, wenn du zu dich zu heiß duscht und deine natürliche Fettschicht komplett wegwäscht. 

Merkmale  

  • Feine, kaum sichtbare Poren
  • Leichte Rötung und erhöhte Empfindlichkeit, bis hin zum Juckreiz
  • Gespanntheit und schuppige oder raue Beschaffenheit
  • Geringe Fettigkeit

Optimale Pflege

  • Gesicht: Feuchtigkeitsspendende Seren in Kombination mit rückfettenden Gesichtsöl Add-Ins

  • Körper: Rückfettende Körperöle auf feuchter Haut in Kombination mit einer ausgewogenen Bodylotion

  • Ein Peeling Pro Woche hält die trockene Haut weich und entfernt tote Partien zuverlässig

  • Alternativ kannst du die Durchblutung mit einer feinen Bürste im Gesicht, mit einer gröberen am Körper anregen. Am besten direkt nach der Dusche, einem Bad oder der Sauna

  • Ernährung: Gesunde Fette aus Nüssen, Kernen, Avocado oder ergänzend Omega-3-Fettsäuren. Trinke ausreichend und achte auf dein Durstgefühl

Zu Vermeiden

  • Direkte Sonnenbestrahlung und alles was die Haut zusätzlich austrocknet, wie z.B. zu eng anliegende Kleidung

  • Zu heißes Duschen mit scharfen Duschgelen, die deine hauteigene Fettschicht wegwaschen

  • Chlorwasser im Schwimmbad

Was ist Reife Haut?

Reife Haut ist kein Hauttyp im kosmetischen Sinne, wie die zuvor genannten. Allerdings lassen UV-Strahlung und unsere Lebensweise die Haut altern. Die Haut verliert mit der Zeit ihre subkutane Fettschicht und wird trockener – es kommt zur Fältchenbildung. Regeneration und Elastizität lassen sich mit der passenden Pflege und einem gesunden Lebensstil positiv beeinflussen, damit deine Haut länger jung bleibt. 

Merkmale  

  • Die Spannkraft fehlt und die Haut "bleibt stehen", wenn man an ihr zieht
  • Oberflächlich wirkt die Haut etwas trocken und ist nicht mehr so elastisch
  • Fältchen bilden sich aus und sind immer erkennbar

Optimale Pflege

  • Leichte Feuchtigkeitscremes und Seren, angereichert mit reichhaltigen pflegenden Körper- bzw. Gesichtsöl Add-Ins

  • Gesicht: Morgens eine Feuchtigkeitspflege, die weniger reichhaltig ist, zur
  • Anregung der Durchblutung mit einer feinen Bürste im Gesicht

  • Falls du noch herkömmliche Kosmetik anwendest: Umstellung auf Naturkosmetik oder Bio-Kosmetik

  • Ernährung: Überprüfe deine Ernährungsweise und achte auf gesunde Fette aus Nüssen, Kernen, Avocado oder ergänzend Omega-3-Fettsäuren

Zu Vermeiden

  • Starke chemische Reinigungsmittel, die die Talgdrüsen zu mehr Produktion anregen

  • Herkömmliche Kosmetik, die deine Haut abdeckt, anstatt ihr Nahrung zuzuführen. Dadurch kann Talg nicht mehr abfließen, deine Poren verstopfen und entzünden sich

  • Zu reichhaltige und fettige Pflegeprodukte


Welche Wirkstofföl Add-Ins passen zu meiner Haut?

Deine Umstellung auf Naturkosmetik oder Bio-Kosmetik lohnt sich! Du tust deiner Haut etwas sehr gutes damit. Sie wird wieder atmen können. Das Hautbild verbessert sich nach einiger Zeit auch deutlich. Wenn du deinen Hauttyp kennst und wissen möchtest, welches Wirkstofföl Add-In für dich geeignet ist, dann schau dir unseren Ölguide an. So kannst du in Sekunden die richtigen Wirkstoffe auf deine Haut bringen und dich mit den wertvollsten Inhaltsstoffen aus der Natur pflegen. Du wirst erstaunt sein, was das für einen Unterschied macht und das Beste daran, du hast immer die richtige Hautpflege, egal für welchen Anlass!



Bleibe informiert

Trage dich für unseren Newsletter ein und bleibe auf dem Laufenden, erhalte regelmäßig Tipps zu deiner individuellen Hautpflege und Angebote zu unseren Produkten. 

Email Addresse: