UP STREAM SURFING – Gegen den Strom! Urbanes surfen in Deiner Stadt

Es ist heiß draußen, der Sommer lädt dazu ein, die freien Tage am oder im Wasser zu verbringen und jetzt kommt mit UP STREAM SURFING eine wirklich neuartige Attraktion in Deine Stadt – das hast Du garantiert noch nie gesehen!

Geh doch auch mal urban surfen! Du brauchst dafür nur Deine Freunde einzupacken und Dir eine Session mit den Jungs buchen und schon kann es losgehen. Das junge Start-Up findest Du derzeit in Zürich und Innsbruck.

Wir hatten im letzten Jahr die Freude, mit Michael, der einer der Gründer ist, den INNCubator in Innsbruck zu besuchen. Dort haben wir natürlich viel von der Entwicklung dieses Start-Ups mitbekommen und finden, dass diese neue Fun-Sportart super cool ist und jede Stadt bereichern wird. Heute ist Michael bei uns im Interview, mach Dir also am besten selbst ein Bild. Deine Hände werden sich über den Handbalsam, Dein Körper sich über die Bodylotion freuen nach einem langen Tag am und im Wasser – wenn so richtig Zug drauf war.

 

Hallo Michi,

Wir freuen uns, dass Du die Zeit gefunden hast, den neuen Lifestyle URBAN SURFING einmal näher zu beleuchten. Ist ja eine wirklich lässige Sache, dass man nun surfen gehen kann, unabhängig vom Swell, und das sogar in der eigenen Stadt! Ihr nennt es UP STREAM SURFING, das den Community Gedanken in den Mittelpunkt stellt.

Erzähl uns doch mal ein bisschen was über Dich, die anderen Gründer und wie ihr auf die Idee gekommen seid.

Michi: UP STREAM SURFING, das sind wir. Simon Helikoptertestingenieur und Andreas Co-Founder von Tripstix aus Zürich und ich Sportingenieur aus Innsbruck.

Was ist das Prinzip von UP STREAM SURFING?

Michi: Unser System ist minimalinvasiv: Es wird mit lediglich drei Seilen an einer Brücke befestigt. Das UP STREAM SURFING System besteht aus drei Komponenten: einem Unterwassersegel, dem Flaschenzug-System und einem Seil. Um das System zu betreiben, werden mindestens zwei Personen benötigt. Das Seil verbindet dabei den Surfer mit dem Segel. Das Unterwassersegel nimmt die Strömungsenergie des Flusses auf und durch einen Flaschenzug wird diese Energie übersetzt, sodass der Surfer bis zu 200m gegen die Strömung flussaufwärts gezogen wird. Das Besondere: das System ist mobil und verbraucht keinerlei Energie.

Wie das funktioniert, könnt Ihr HIER sehen.

Wo bietet Ihr UPSTREAM SURFING an?

Michi: Zürich und ab dieser Saison 2018 jetzt auch in Innsbruck

Es wird ja gar nichts mehr an Energie benötigt, war Euch der nachhaltige Ansatz wichtig?

Michi: Auf jeden Fall, momentan wächst der Trend des urbanen Surfens und wir wollen dazu für die Surfer eine nachhaltige Lösung bieten!

Was möchtet Ihr mit diesem Lifestyle ausdrücken und wen wollt ihr erreichen?

Michi: Der Lifestyle eines Surfers zeichnet sich durch die Naturverbundenheit aus und einem Interesse daran, diese auch zu erhalten. Deshalb haben wir intensiv nach einer Lösung gesucht, die wirklich ohne Energie auskommt. Wir wollen mit unserem System jeden ansprechen, egal ob er surfen kann oder nicht. Es ist sehr einfach lernbar für alle Alters- und Könnensstufen.

Wie viele Leute braucht man immer so, damit man Geschwindigkeit aufnehmen kann? Leer kann man die Matte ja nicht fahren lassen.

Michi: Das kommt natürlich auf die Strömungsgeschwindigkeit des Flusses an. Normalerweise reicht schon eine Person auf dem Unterwassersegel, a.k.a. die Matte.

Was muss man als Interessent an Können mitbringen? Ist die Lernkurve steil oder dauert es länger, bis man so lässig dahingleitet, wie in Euren Videos?

Michi: Es geht relativ schnell, ohne großes Vorwissen kann man normalerweise schon bei der ersten Session eine Runde surfen.

Mit welchen Kosten sollte man rechnen?

Michi: Für Einzelpersonen bieten wir Sessions an. Diese gehen drei Stunden lang. Dabei erklären wir das System, geben Hilfestellungen und Tipps. Ein Neoprenanzug und ein Surfbrett stellen wir auch zur Verfügung. Das ganze Paket kostet dann 35,- Euro für die drei Stunden.  Für Unternehmen bieten wir auch Firmenevents an oder man kann das ganze System leasen.

Was macht einen Tag bei Euch besonders?

Michi: Es ist ein einzigartiges Erlebnis mitten auf dem Fluss in deiner Stadt.

Wo kann man es das nächste Mal ausprobieren?

Michi: Wir starten in Innsbruck und Zürich ab Juni mit dem öffentlichen Betrieb.

Möchtest Du abschließend noch was sagen, was wir vielleicht vergessen haben zu fragen?

Michi: Hangloooose Yolo.
Wir sind aktuell auf der Suche nach Partnern in ganz Europa. Also falls jemand Interesse hat ein UP STREAM SURFING System in seiner Stadt zu betreiben. Meldet euch bei uns! Info@upstreamsurfing.com

Danke für das Interview, wir werden es gerne selbst mal ausprobieren, denn das Konzept reizt uns und für das Treatment danach haben wir ja unsere CREAMS, wenn uns das Wasser schön aufgeweicht hat 😊à Let’s do that